Von der Zugspitze nach Kap Arkona

4 Bayern auf Rügen

4 Bayern auf Rügen

Bericht von Heinz Kreitmeier Landpartie DVMB 33“ „33 Jahre DVMB“
Wir wollen den krummen Geburtstag der DVMB ins rechte Licht Rücken“ Aktion Nr. 8 des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Diesmal ging es zum Nordkap mit bayerischer Unterstützung. Die Abordnung des LV Bayern pflanzte symbolhaft einen Walnussbaum. Die Gründung des LV Bayern 1982 (Wurzeln) und 2004 LV Mecklenburg-Vorpommern (Früchte) 

Nach ca. 9 Stunden Zugfahrt kamen wir endlich in Stralsund an. Am Bahnsteig wurden wir vom Vorsitzenden des Landesverbandes MVP, Gerold Ahrens, herzlich im Empfang genommen. Von dort aus führte er uns durch die abendliche Stadt und den Hafen von Stralsund, hier liegt auch das Segelschiff Gorch Fock vor Anker. Nach dem gemeinsamen Abendessen, bei dem auch die Sprecherin, Manuela Stepnitz, der Gruppe Stralsund, teilnahm, fuhren wir nach Phron zu unserer Übernachtungsstätte.

Am nächsten Morgen wurde die Stadtführung fortgesetzt. Gegen Mittag brachen wir nach Rügen auf um auch die restliche Insel kennen zu lernen. Die Landpartie begann mit einer  2stündigen Boddenfahrt . Diese führte unter anderem an der Naturbühne Ralswiek vorbei. Hier finden jährlich von Juni – September die Störtebeker-Festspiele statt. Bei dieser Veranstaltung nehmen 30 Pferde, Esel und 1 Adler teil. Bei jedem Spielende gibt es sogar ein Feuerwerk. Auf der See war es sehr windig, dafür sahen wir aber einen prachtvollen Sonnenuntergang. Wieder zurück im Hafen, ging es endlich zum Hotel. Zum Abendessen trafen wir uns alle wieder. Danach gab es eine Vorstellungsrunde. Einige Mitglieder stellten sich und ihre Gruppe sowie deren Aktivitäten vor. Der Austausch war nicht nur für uns sehr aufschlussreich.

  • Von der Zugspitze nach Kap Arkona
  • Von der Zugspitze nach Kap Arkona
  • Von der Zugspitze nach Kap Arkona
Bericht Landpartie in der Ostseezeitung vom 1. Oktober 2013
Bericht Landpartie OZ 1.10.2013

Am Samstag war es nun so weit: Die Baumpflanzung stand bevor. Die bayerische Abordnung hatte sich in ihre traditionellen Gewänder geworfen. Wir wurden mit großer Freude und Bewunderung von den Meck-Pommern empfangen. Die Vorbereitungen für die Einpflanzung waren schon in vollem Gange. Uwe, Matthias und Mario wechselten sich mit dem Aushub des Pflanzloches ab. Gerold Ahrens und Ingo Bachmann begrüßten nun alle Mitglieder und Gäste. Nach kurzer Information über den Grund der Aktion fand der Walnussbaum nun seinen neuen Standort. Auch die Stiftungstafel fand ihren Platz vor dem Baum. Die Gymnastik unter therapeutischer Anleitung tat nicht nur wegen der Kälte sehr gut. Sportlich ging es weiter. Die ganze Gruppe wanderte nun 3 x 3 km bei sonnigem Wetter nach Kap Arkona. Bei dem Leuchtturm „Peilturm“ wurden wir so lange, per Megaphon aus luftiger Höhe geleitet und wie menschliche Puzzle-Teile hin und her verschoben, bis man von der Vogelperspektive das Logo „DVMB 33“ erkennen konnte. Nach einer Pause mit Brotzeit wanderten wir über den Nordstrand nach Putgarten zu unserem Hotel zurück.

Bayern auf Rügen

Am Bechterew-Abend wurde das Wissen der Bayern über einige geschichtliche Begebenheiten aus Mecklenburg Vorpommern getestet. Dies ging natürlich nur mit Unterstützung von einigen Paten. Alle Bayern erhielten als Dank eine Bestätigung über die uneingeschränkte Einreise in das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Jetzt war Singen angesagt. Hierfür wurde extra ein Liederheft mit bayerischen und plattdeutschen Liedgut vom LV MVP erstellt. Der bayerische Dialekt war für den einen oder anderen schon etwas schwer zu verstehen geschweige denn auszusprechen.Am nächsten Morgen mussten einige Gruppenmitglieder schweren Herzens ihre Heimreise antreten. Für den Rest war eine Fahrt nach Binz und Prora zum Baumwipfelpfad organisiert. Von dort aus hatte man einen tollen Blick auf die Ostsee und Kreidefelsen. Auch die langen Bauten von Prora, Stein gewordener Geschichte, Ruinen aus dem Dritten Reich, waren von dieser Höhe aus zu sehen.Nach dem Abstieg kam nun auch der Abschied von den restlichen Mitgliedern.

Ein großes Dankeschön gilt Gerold Ahrens,Vorsitzender des LV Mecklenburg-Vorpommern und seinem ganzen Team. Wir haben uns in der Gemeinschaft der Bechtis wohlgefühlt. Es war ein unvergessliches und gelungenes Wochenende.

Nur gemeinsam sind wir Stark.