Landprartie-Aktion Nr. 3 "33 Küsschen für die DVMB"

Teilnehmer der DVMB-33-Elbe-Radtour, Christian Richter (Dresden), Klaus Siedenbrodt (Sachsen-Anhalt)

Landpartie DVMB-33 unterwegs ...

Die Aktion Nr. 3 „33 (Grabower) Küsschen für die DVMB“ am 8. Juni wäre im  wahrsten Sinne des Wortes fast ins Wasser gefallen. Ins Hochwasser! Aber die Dömitzer Bürgermeisterin Renate Vollbrecht (siehe Bild unten) ermutigte dennoch zu kommen. Es sei das 5. Hochwasser, welches sie in ihrer 14-jährigen Amtszeit erlebe. Sie begrüßte trotz aller Anspannung vor Ort die Teilnehmer der Elberadtour und die DVMB-Gruppe Grabow um Klaus Niemann, selber Schulleiter in Dömitz, sowie weitere Teilnehmer aus MV ganz herzlich im Dömitzer Stadthafen. Nach einer öffentlichen Aktion gingen die Radtour-Matadoren weiter auf Fahrt und trafen gegen Abend im Brandenburgischen Hochwassergebiet ein – die dortigen „Bechties“ hatten sich unter-dessen am Tage bereits in die Schar der örtlichen Helfer eingereiht. Die „Schweriner Volkszeitung“ brachte einen Beitrag über die DVMB-Elberadtour und ein Interview mit dem Organisator Klaus Siedenbrodt.

Die Landpartie ist auf Tour. Nach einem stimmungsvollen Auftakt der ungewöhnlichen Selbsthilfe-Jahreskampagne auf der Bühne der OstseeMesse Rostock am 23. Februar und nach der Aktion Nr. 2 in Nordwest-Mecklenburg und Travemünde mit den DVMB-Gruppen Wismar (MV) und Lübeck (SH) am 3. bis 5. Mai folgt nun die nächste Aktion: „33 (Grabower) Küsschen für die DVMB“ - eine Begrüßungsaktion für die Teilnehmer der „DVMB33-Elbe-Radtour von Hamburg bis Dresden.  

Hafen Dömitz, Samstag 8. Juni 2013, 11:30 

im Foto: Klaus Niemann von der Gruppe Grabow (rechts) und Ingo Bachmann vom Landesverband Mecklenburg Vorpommern als Moderator der Aktion (links).

Bild links oben: Im Dömitzer Hafen werden Teilnehmer der DVMB-33-Elbe-Radtour, Christian Richter (Dresden), Klaus Siedenbrodt (Sachsen-Anhalt) und Walter Schade (Berlin; von links) durch Betroffene der DVMB-Gruppe Grabow und weitere Betroffene aus Mecklenburg-Vorpommern begrüßt ... alle im Landpartie-DVMB-33 Outfit. Klaus Siedenbrodt ist DVMB-Vorsitzender in Sachsen-Anhalt und hat die 14-tägige Radtour vorbereitet. Start war am 5. Juni in Hamburg.

Bild links: Auf der am Dömitzer Hafenhotel aufgebauten Bühne wird das Publikum über die chronische Rückenerkrankung Morbus Bechterew und über das Selbsthilfe-Netzwerk der DVMB informiert; im Foto: Klaus Niemann von der Gruppe Grabow (rechts) und Ingo Bachmann vom Landesverband Mecklenburg Vorpommern als Moderator der Aktion.

Die Dömitzer Bürgermeisterin Renate Vollbrecht wird herzlich begrüßt.

 

 

Bild 3: Die Dömitzer Bürgermeisterin Renate Vollbrecht wird herzlich begrüßt. Es ist das 5. Hochwasser, welches sie in ihrer 14-jährigen Amtszeit erlebt. Sie informiert über die aktuelle, überaus besorgniserregende Situation. „Selbsthilfe (DVMB) trifft auf Selbsthilfe  (Hochwasser)“, so das Resümee. Die Aktionsteilnehmer konnten sich über die rege Beteiligung der Bevölkerung an den Hochwasserabwehr- maßnahmen in Dömitz und entlang der Elde und Elbe überzeugen.

 

Die Teilnehmer singen gemeinsam mit der Bürgermeisterin Renate Vollbecht

 

Bild 4: Die Teilnehmer singen gemeinsam mit der Bürgermeisterin Renate Vollbecht (im Bild links) und den Radlern den Landpartie-DVMB-33-Song. Auszüge aus dem Song: „Aufrecht durchs Leben, das ist unser Ziel, mit Kraft und Humor, davon haben wir viel ... Ob krumm oder g’rade, so das Resümee: Eine starke Gemeinschaft - die DVMB … steh’n wir stets zueinander und geh’n Hand in Hand“.

Im Anschluss wird eine Mitmach-Gymnastik nach dem Motto: DVMB – Wir bewegen uns! dargeboten. Anke Lüth, die Grabower Therapeutin der Gruppe, führt sie an.

  • Im Anschluss wird eine Mitmach-Gymnastik nach dem Motto: DVMB – Wir bewegen uns!
  • Im Anschluss wird eine Mitmach-Gymnastik nach dem Motto: DVMB – Wir bewegen uns!
  • Im Anschluss wird eine Mitmach-Gymnastik nach dem Motto: DVMB – Wir bewegen uns!
Die Teilnehmer danken Bürgermeisterin Vollbrecht

 

 

 

 

Die Teilnehmer danken Bürgermeisterin Vollbrecht, dass sie trotz der dramatischen Hochwassersituation zur Durchführung der DVMB-33-Aktion eingeladen hatte und wünschen ihr und den Bürgern der Region, dass eine Überflutung der Stadt ausbleibt (der Elbe-Höchstpegel wird für 10./11. Juni erwartet). Die Radfahrer der Elbe-Radtour werden herzlich zur nächsten Etappe verabschiedet.